Die Gesänge des Maldoror

Keine weiteren Auskünfte „Er ist schön wie das zufällige Zusammentreffen einer Nähmaschine und eines Regenschirms auf einem Seziertisch!“ So also müssen wir uns den Leichnam des 24-Jährigen vorstellen, bevor ihn zwei Paar gleichgültiger Hände mit einem Hau-Ruck ins Massengrab wuppen, im November 1870, während der letzten Tage der Pariser Kommune, so berühmt und berüchtigt wie er, wie Lautréamont, Sänger des Bösen. Ach, er hätte sich auch zum Sänger des Guten gemacht, hätte man ihn gelassen, den Erfolglosen, den Unerhörten, den erfolglosen Dichter, den sein Jahrhundert nicht einmal mit Nichtachtung gestraft hat, sondern mit Nichtbeachtung. Alles! Alles nur, um sich Gehör zu verschaffen: „Die Hindernisse in meinem Ohr, sie zerbarsten (…) unter dem Ansturm lärmerfüllter Luft, die sich aus mir heraus Bahn brach. Ein neues Organ, ein neuer Sinn! Ich hatte einen Klang gehört!“ Aber so wie man etwa ein Gesicht nur aus dem Augenwinkel wahrnehmen mag und den Rest eines langen Lebens damit verbringt, sich an dieses Gesicht zu erinnern, so ist es dieser neue Klang, der Lautréamont sein kurzes Leben lang umgetrieben hat. Sein Verleger, der nichtsnutzige Léon Genonceaux, behauptet, Lautréamont habe „nur des Nachts an seinem Klavier“ geschrieben, „wo er laut deklamierte, wild in die Tasten schlug und zu den Klängen immer neue Verse heraus hämmerte.“ Was hat es da zu hören gegeben? Rhythmen einer Fiebernacht, geträumt als kleines Kind in Montevideo? Die Trommeln für ferne, missverstandene Dreiachtelgötter, geschändete, entwurzelte, entführte Dämonen? Schreie und Flüstern in einer Stadt im permanenten Belagerungszustand, einer Stadt, die den Tod lebt? Ein Vorgriff auf die eigenen letzten Stunden? Ein Klang, für den man immer und immer wieder nur einen Näherungswert findet, aber keine Deckungsgleichheit? Ein paar Jahre später nur werden sich die ersten Wörter einer Maschine entringen, „Mary had a little lamb“, ein Kinderreim, Worte der Unschuld. Die alten Götter werden neu geboren; es wird noch dauern, bis sie wieder brüllen und toben und schreien wie einst in Montevideo, in Paris. Mary had a little lamb. Doch das Lamm wird zur gegebenen Zeit vom Haifischweibchen zerfetzt. Und was erst wird Mary geschehen? Lautréamont versuchte, ein Lied davon singen und es fehlten ihm nicht die Worte, wohl aber die Musik. Diese Musik, eine Musik, stellen Carl Oesterhelt und Hans Joachim Irmler jetzt den „Gesängen des Maldoror“ bei, ein kühn behauptetes 19. Jahrhundert, verwüstet durch das Wissen um das 20. Jahrhundert. Schön wie das zufällige Zusammentreffen einer Nähmaschine und eines Regenschirms auf dem Seziertisch." Karl Bruckmaier Eine kammerorchestrale Komposition von Carl Friedrich Oesterhelt und Hans Joachim Irmler. Das verbotenste Buch des 19. Jahrhunderts, Klassiker der schwarzen Romantik erstmals zeitgemäß von Irmler, Oesterhelt, Salewski, dem Modern String Quartett und der Stadtkapelle Scheer musikalisch in Szene gesetzt. Wir, die Stadtkapelle Scheer, Carl Oesterhelt, Musiker und Komponist und Hans Joachim Irmler, Musiker und Betreiber des Faustmusikstudios in Scheer, haben eine Interessengruppe gebildet, weil wir uns gemeinsam mit „moderner Musik“ auseinandersetzen wollen. Wir beschäftigen uns mit der Realisation der 1874 erschienenen Dichtung „Die Gesänge des Maldoror“: das einzige Werk des französischen Dichters Lautréamont übte starken Einfluss auf die Literatur der Moderne und der Surrealismus aus und gilt als eines der radikalsten Werke der abendländischen Literatur. Wir verfolgen die musikalische Umsetzung dieses Gedankenguts, dh. das Werk zu vertonen und zur Aufführung hier in Scheer zu bringen. Studio Konzert am 29. + 30.07.2017

Anmeldung über: reservierung@fauststudio.de oder Abendkasse!

Achtung, begrenzte Platzanzahl!

Faust Studio Concert

Audiac - So Waltz

They are back. 14 years after their highly recommended first record "Thank you for not discussing the outside world" Audiac’s new album “So Waltz” is resuming what critics rightfully called "soulfood for melancholics" then. It was once again produced by Hans-Joachim Irmler from Faust. Have a first listen. Release date: October 2017. Klangbad74.

Facebook: https://www.facebook.com/audiacband
Twitter: https://twitter.com/audiac
Soundcloud: https://soundcloud.com/audiac

Mary Ocher Tour Dates

Mary Ocher is going to tour UK & Europe in April.

2017/03/10: Berlin SO36, Germany
2017/04/05: London The Islington, United Kingdom
2017/04/06: Brighton The Hope And Ruin, United Kingdom
2017/04/08: Nottingham JT Soar, United Kingdom
2017/04/09: Manchester Aatma Gallery, United Kingdom
2017/04/11: Glasgow Flying Duck, United Kingdom
2017/04/11: Gateshead The Old Police House, United Kingdom
2017/04/20: Rotterdam Worm, Netherlands
2017/04/21: Breda Onderstroom, Netherlands
2017/04/23: Dordrecht DOOR, Netherlands
2017/04/27: Aalborg Studenterhuset, Denmark
2017/04/29: Malmö Grand Öl&Mat, Sweden
2017/04/30: Stockholm Detroit Gallery, Sweden

And more press about the new album:

http://www.self-titledmag.com/2017/03/08/feature-mary-ocher-the-west-aga...
https://daily.bandcamp.com/2017/03/14/mary-ochers-cockeyed-political-art...
http://www.npr.org/event/music/519418817/under-mary-ochers-spell-a-spook...
http://lolamag.de/feature/bigger-than-this-land/

http://blogs.taz.de/contextishalfthework/2017/03/07/mary-ocher-and-the-w...
http://www.deutschlandfunk.de/politische-pop-kuenstlerin-mary-ocher-gege...
Great feature in Spex current issue as well.

Mary Ocher "To The Light"

Taken from "The West Against The People", out on Klangbad, March 10, 2017.

Mary Ocher out now!

Today is the release day of the new Mary Ocher record "The West against the People".
Available as CD, LP+Download, Download.

Funded by Initiative Musik.

http://www.self-titledmag.com/2017/03/08/feature-mary-ocher-the-west-aga...

Mary Ocher "THE WEST AGAINST THE PEOPLE"

Rosa Elefanten..

denn wenn die rosa Elefanten schlafen...

Jaki Liebezeit

Wir sind in Betroffenheit und in Anteilnahme mit der Familie über den plötzlichen Abschied von Jaki Liebezeit - eine wahrhafte Krautrocklegende und unvergleichbare Persönlichkeit der Musikgeschichte.

Jaki Liebezeit

Mary Ocher "Arms Remixes"

A collection of remixes of "Arms" will be released Jan13th.
The collection Includes a vast diversity of contributors (from Jemek Jemowit to Peter Kirn), All profits from the collection will be forwarded to a Berlin based organization directly assisting war asylum seekers"

What is behind:

Images of guns appear in Israeli society everywhere, all the time, they are as visible on the street as mothers with baby-strollers and advertisements, and as such, they become invisible. Their prevalence makes you numb, as much as to the weapons themselves as to uniforms. It is only outside of that realm that you realize how discomforting such reality is, the guns are a reminder of the constant presence of violence.

In a militarist society, guns are associated with vitality, sexuality, strength, one's ability to defend oneself, as much as to assert their dominance over another. The hinted violence is glorified and the myth of the soldier is taught to young children in elementary schools.

A soldier depraved of a gun is a sissy. It is interesting to see how the phallic concept extends to female combatants, where the gun assumes a new role; a tool for emasculation?

Predominantly in the hands of 18-20 year-olds, as well as security staff and guards. They are everywhere whether you care to stop and notice or not.

_________________________________________________________________________________________

"Arms" is taken from "The West Against The People", out on Klangbad, March 10, 2017.

https://maryocher.bandcamp.com/track/arms-autist-remix

MARY OCHER "THE WEST AGAINST THE PEOPLE"

Hello 2017!

The new album from Mary Ocher called "THE WEST AGAINST THE PEOPLE" will be out very soon.
March 10, 2017 to be exact.
Please say hello to "The Endlessness (Song For Young Xenophobes)" and spread the word!

The album will be released alongside an essay by the same title, it was produced with Hans Joachim Irmler of Faust
and features solo tracks, tracks with Your Government, as well as collaborations with the magical Die Tödliche Doris
and Felix Kubin!

Supported by Initiative Musik gGmbH with project funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media.

THE WEST AGAINST THE PEOPLE COVER

Pages

Subscribe to News